Springe zum Inhalt

Für seinen Dokumentarfilm Stiller Kamerad begleitete Regisseur Leonhard Hollmann eine Soldatin und zwei Soldaten der Bundeswehr bei dem Versuch, mit Hilfe der pferdegestützten Traumatherapie einen Weg zurück in den Alltag und damit zurück ins Leben zu finden. Gemeinsam mit Therapeutin Claudia Swierczek und ihren Tieren gehen die drei traumatisierten Soldaten durch Höhen und Tiefen. Sie stellen sich ihren Ängsten und müssen sich dabei ganz auf die Kameradschaft der Pferde verlassen.

Am 3. Februar zeigt das Atelier Kino in Düsseldorf in Anwesenheit von Regisseur Leonhard Hollmann, Claudia Swiercek und den portraitieren Soldaten eine Preview des Films mit anschließendem Publikumsgespräch. Ab 7. Februar ist Stiller Kamerad deutschlandweit in den Kinos zu sehen. Vorab trafen wir Claudia Swierczek zum Interview über ihre Arbeit.  

In der Pferdegestützten Systemischen Psychotherapie (PSP) lernen Pferde die Energien des Menschen zu erspüren und nicht auf seine Korpersprache zu achten. - Foto: Hollmann
...weiterlesen "„Stiller Kamerad“ – bewegender Dokumentarfilm über die Pferdetherapie für traumatisierte Bundeswehrsoldaten"

Weihnachten – das Fest der Liebe, der Familie und der Geschenke. Besonders den Kindern möchten Eltern an den Festtagen gerne langgehegte Wünsche erfüllen. Da kann schon einmal ein Kaninchen oder ein Kätzchen unter dem Baum sitzen. Was in den ersten Tagen noch „süß“ und „niedlich“ war, wird schnell anstrengend und lästig, wenn die erste Euphorie verflogen ist. Nicht selten lautet dann die neue Adresse von Bello, Mietze & Co: Tierheim!

Ein starkes Team: Die ehrenamtlichen Helfer im Tierheim Düsseldorf treffen sich regelmäßig mit Trainerin Annette Grisorio (4. v. r.) zur Gassi-Runde. Auch an Weihnachten sind sie für ihre Schützlinge da. - Foto: J. Michaelis

...weiterlesen "Tierheimgeschichten: Weihnachten im Tierheim Düsseldorf"

Der 4. Oktober – dem Todestag des wohl ersten Tierschützers überhaupt, Franz von Assisi – ist zum Welttierschutztag ausgerufen worden. Traurig genug, dass nach wie vor Haus- und Nutztiere im Elend leben müssen und es eines deklarierten Tages bedarf, die Öffentlichkeit wieder einmal darauf hinzuweisen. Sabine Neumann hat Tierheime einmal genauer unter die Lupe genommen und findet klare Worte für das, was sie vielfach vorfand. Denn die Österreicherin war entsetzt, unter welch kargen Bedingungen Hunde, Katzen, Kleintiere und Vögel dort oft mehr verwahrt als gepflegt werden. In einem Buch gibt sie wertvolle Tipps, wie Bello, Mieze und Co das Warten auf ein neues Zuhause so erträglich wie möglich gemacht werden kann. Oft bedarf es dafür nur weniger dafür aber effektiver Veränderungen.

Sabine Neumann mit ihren Hündinnnen. Foto: Archiv Neumann/Animal Learn

...weiterlesen "Tierschutzarbeit: „Liebe allein ist zu wenig“"

So könnte das Paradies für Hunde aussehen: In langen Reihen liegen eisgekühlte Päckchen mit Frischfleisch in Truhen, im Raum nebenan stapeln sich getrocknete Snacks. Für die feine Hundenase unwiderstehlich. Den Schlüssel zum Gourmetglück halten Florian Keller und René Mahnert in ihren Händen. Vor zehn Jahren gründeten die beiden Haustierkost, einen Onlinehandel für artgerechtes Futter. Seitdem wuchs das einstige Start up im kleinen Büro in der Düsseldorfer City zum Marktführer für frisches Hunde-, Katzen- und Frettchenfutter, mit inzwischen deutschlandweit 300.000 Kunden und 50 Mitarbeitern. Vor zwei Jahren zog Haustierkost nach Heerdt. Dort steht dem serviceorientierten Onlineanbieter eine Fläche von rund 6.000 qm zur Verfügung. Düsseldogs-Herausgeberin Claudia Hötzendorfer traf die beiden Geschäftsführer und durfte einen Blick in die Abläufe werfen. 

So muss das "Hundeparadies" aussehen. Foto: C. Hötzendorfer

...weiterlesen "Zehn Jahre „Haustierkost“: Naturnah, artgerecht und serviceorientiert"

Tierisch was los, war am Wochenende auf der Galopprennbahn in Grafenberg. Rund 9.000 Besucher und ca. 3.500 Vierbeiner kamen am Sonntag zum 7. Dog Event.
Auf dem Geläuf, das sonst für Pferde Sieg und Platzierungen bedeutet, gab Tom Daume einen Einblick in seine Arbeit mit Hütehunden. Auch Dog-Frisbee-Profis und die tanzenden TippTappDogs zeigten dem staunenden Publikum ihr Können.

Auf dem Geläuf zeigten Dog-Frisbee-Profis ihr Können. - Foto: C. Hötzendorfer

...weiterlesen "7. Dog Event auf der Düsseldorfer Galopprennbahn"

Seit Wochen knacken die Thermometer regelmäßig die 30°C und wie es aussieht, hält die Hitze auch im August noch weiter an. Das Herumtollen am Strand oder auf der Wiese mit Artgenossen, Spaziergänge in der prallen Sonne oder zu ausgiebiges Sonnenbaden können in diesem Tagen schnell dazu führen, dass Hunde sich überanstrengen oder einen Hitzschlag erleiden. Doch wie erkennt man, dass ein Hitzschlag vorliegt und wie verhält man sich im Notfall richtig? Dr. Jutta Ziegler gibt wertvolle Tipps.

Bei Verdacht auf Hitzschlag ist umsichtiges und schnelles Handeln lebensrettend. - Foto: Y. Jacob

...weiterlesen "Hitzeschlag! Richtig handeln im Notfall"

In loser Folge stellen wir Naturheilverfahren vor, die beim Menschen schon lange erfolgreich angewendet werden, aber für die Heilbehandlungen von Tieren noch kaum bekannt sind. Unsere Gesprächspartner sind in der Regel Pioniere auf diesem Gebiet oder gehören zu den wenigen Therapeuten, die auf eine jahrelange Praxiserfahrung zurückschauen können. Dazu gehört auch die Tierheilpraktikerin Sylvia Esch-Völkel, die seit über zwei Jahrzehnten mit der Farbtherapie zur Behandlung von Haustieren sehr gute Ergebnisse erzielen kann und ihr so gesammeltes Wissen als Ausbilderin für Tierheilpraktiker und in Büchern auch für Laien verständlich weitergibt.

Der Einsatz von bioinformativer Medizin im Tierbereich ist sehr zeitaufwendig und noch nicht weit verbreitet,. - Foto: Esch-Völkel

...weiterlesen "Haustiere mit Farben therapieren – Im Gespräch mit Tierheilpraktikerin Sylvia Esch-Völkel"

Die Hitzewelle rollt gerade über das ganze Land und bringt Temperaturen über 30°C. Hundstage! Gemeint ist die Zeit zwischen dem 22. Juli und 23. August, in der die Sommerhitze ihren Höhepunkt erreicht. Klar, dass nicht nur Zweibeiner in diesen Wochen gern mal ins kühle Nass springen. Am Rheinufer und vielen anderen Flüssen oder Seen der Region planschen auch die Vierbeiner. Doch Vorsicht, das Schwimmen kann für Mensch und Tier schnell gefährlich werden.

Der Sprung ins kühle Nass kann schnell gefährlich werden. - Foto: H. Ritterbach

...weiterlesen "Sommer, Sonne – Hundstage"

Die Tierärztin Dr. Vera Biber geht mit ihren Kollegen kritisch ins Gericht. Sie prangert in ihren Büchern und im nachstehenden Gespräch die inflationäre Gabe von Kortison und Antibiotika ebenso an, wie die Abhängigkeit der Veterinäre von den großen Futtermittelkonzernen. Sie selbst plädiert als Tiermedizinerin und als Züchterin für eine naturnahe Ernährung mit Frischfleisch. Dr. Bibers Offenheit kommt naturgemäß bei Tierärzten nicht gut an, auch wenn es durchaus Veterinäre gibt, die ihr hinter vorgehaltener Hand Recht geben.

Dr. Vera Biber plädiert für eine Rohfüggerung. Foto: C. Hötzendorfer

...weiterlesen "„Der Heiler ist zum Händler geworden“ – ein Gespräch mit Dr. Vera Biber"

Artgerecht lebende Hunde und Katzen fressen oft instinktiv die richtigen Kräuter, um Beschwerden zu lindern oder einen Mangel auszugleichen. Die Heilkraft von Brennnessel, Ringelblume & Co können sich ihre Menschen zunutze machen, um den vierbeinigen Hausgenossen bei Erkrankungen zu helfen und sie gesund zu erhalten.

Hunde suchen oft instinktiv die richtigen Heilkräuter aus. - Foto: c. Hötzendorfer

...weiterlesen "Heilkraft am Wegesrand – Kräuterwissen für Hund und Katze"